hr   |  en   |  hu   |  de   | 

Excursions

Ausflüge mit dem Schiff: Panorama der Riviera von Makarska die Inseln Hvar und Korčula oder die Halbinsel Pelješac. 
 
AUSFLÜGE IN DIE UMGEBUNG:
 

Foto Safari auf den Fluss Neretva

Jeder von uns wünscht sich früher oder später aus dem hektischen Alltag zu fliehen und wenigstens für kurze Zeit Abstand von den vielen Pflichten und dem schnellen Tempo der heutigen Zeit zu gewinnen. Und wenn Sie dann für kurze Zeit in ihrer Phantasie in die Sie entspannende Wildnis entfliehen, stellen Sie sich sicher die Frage, ob es solche Orte, die Ihnen eine wahrliche Transformation bieten und die innere Ruhe sichern könnten, überhaupt gibt. Das Tal des Flusses Neretva ist das Land, von dem Sie träumen. Das ist unberührte Natur und ein Ort, wo sie den Ruf der Wildnis spüren, aber auch einen freundlichen Gastgeber kennen lernen werden. Die Fahr im traditionellen neretvanischem Schiff (so genannte Neretvanska lađa ) entlang der engen Kanäle und Nebenarme des Flusses Neretva ist ein einzigartiges Erlebnis, das Ihnen das Gefühl des Nirwanas bieten wird. In dem Schiff ist man früher zur Welt gekommen, darin wurde geheiratet und gestorben. Das neretvanische Schiff bedeutete Leben und ist heute der Stolz und die unauslöschliche Spur der Tradition, die jeden lieben Besucher unseres Tals faszinieren wird. Das Schiff wird von einem Gastgeber gesteuert, der Ihnen das Leben in dem Gebiet des Flusses Neretva ausmalen und Ihnen zeigen wird, wie die Leute aus diesem Gebiet Fisch fangen und Südfrüchte, die das Symbol dieses Gebiets (Mandarinen, Feigen, Trauben) sind, züchten.
 
Er wird Ihnen die kleinen Geheimnise der weit in der Welt bekannten Delikatessen aus dem Neretva - Gebiet entdecken, er wird das Glas (die so genannte bukara) mit neretvanischem Wein erheben und, natürlich, dazu singen. In diesem perfekten Labyrinth der mit Seerosen geschmückten Flusskanäle verbergen sich die hinter Schilf und Ried versteckten Biotope einzigartiger Vögelexemplare und am Ende das Geheimnis der versunkenen Stadt - der See Kuti. Letztendlich muss man zugeben, dass kein Wort das beschreiben kann, was der Mensch bei diesem Abenteuer, das für jeden Raum zur Entdeckung noch unerdeckter Schönheiten bietet, spürt.
 
Der Ausflug umfasst einen Besuch im Archäologischen Museum Narona, das 2004 nach archäologischen Grabungen und sensationellen Funden von Resten des römischen Tempels Augustineum, eröffnet wurde. In der Nähe befindet sich auch einPaintballplatz, der auch in das Programm des Ausflugs mit eingenommen werden kann. 
 


 

Eine Schiffsfahrt in den traditionellen so genannten Neretvanska lađa auf den Baćiner Seen (Baćinska jezera)

Baćinska jezera - Fotosafari
 
Die Baćer Seen sind eine Perle der erhaltenen Natur und sie bestehen aus sieben Perlenseen, von denen sechs in eine blaugrüne Kette verbunden sind. Die Seen befinden sich zwischen dem Delta des Flusses Neretva, dem Meer und den umgebenden Bergen, zwei Kilometer vom Ort Ploče entfernt und aus welcher Richtung sie auch kommen mögen, wird jedem Reisenden der Atem stocken. Wenn man aus westlicher Richtung mit der Adriastraße, die sich über dem Blau des Meeres und der Inseln erstreckt, kommt, wird zwischen zwei Augenzwinkern der blaue Horizont durch den majestätischen Blick auf die grüne Oase ersetzt. Kommt man aus südlicher Richtung durch das ruhige und reiche Delta des Flusses Neretva, wird der letzte Blick auf das Schilf der Baćer Seen, die auf kleinem Gebiet die ganze Schönheit dieses Gebiets versammelt haben, gerichtet sein.
 
Das beste und schönste Erlebnis ist, in die Seen im traditionellen neretvanischen Schiff zu stechen und das klare Wasser direkt unter den Fingern zu spüren. Ein Wasser, in dem es auch heute noch Fische, Aale und Frösche gibt und dessen mit Schilf bedeckte Ufer Sing- und Teichvögel verbergen und wo viele Geheimnisse noch unerdeckt sind. Während das Schiff eine Furche im grünblauem Wasser macht, wird sich irgendwo aus dem Schilf eine Wildente erheben, ein Frosch auf einer Seerose wird quaken und ein Reiher wird majestätisch durch das seichte Wasser spazieren. Ein aufmerksames Auge wird vielleicht auch eine Wasserschildkröte entdecken, die lautlos ins Wasser gerutscht ist oder eine Ringelnatter, wie sie durchs Gras verschwindet. Vielleicht wird Sie ein Wasserhuhn erschrecken oder eine Norka wird ins Wasser tauchen, während Sie dem Gesang der Vögel und dem Rauschen des Windes durch das Schilf lauschen. Es ist schwer mit Worten das zu beschreiben, was die Baćer Seen Ihnen bieten können. Dafür müssen Sie selber hierher kommen und es selber fühlen. Wenn Sie Wasser, Vögel und die Natur mögen, werden Sie viele, viele Eindrücke, Gerüche, Fotos mit nach Hause tragen und sich wünschen wieder hierher zu kommen. 
 


 
Ausflug in die Imotska krajina, Besuch des Roten und Blauen Sees ( Crveno jezero und Modro jezero)  

Die Stadt Imotski hat zwei Perlen der Natur: den Roten und den Blauen See. Der Blaue See wird im Sommer zum Badeort. Mit ausgebauten Wegen kommen die Badegäste bis Zum See und Strand, während man wegen der steilen Klippen, die den See umgeben, keinen Zutritt zum Roten See hat. Das Gebiet der Imotska krajina kann in drei Naturgebiete eingeteilt werden: das Karstgebiet am Rande der Felder und breite Karstgebiete und Buchten auf breiterem Raum - Imotsko polje als große tektonische Senkungen und das Bergmassiv Biokovo.

Crveno jezero - Der Rote See ist eine mit Wasser gefüllte Karstgrube in der Nähe von Imotski. Der Kroatische Verband der Speläologen organisierte 1998 eine internationale speläologisch - taucherische Expedition, während welcher der Höhenunterschied von 528 Metern präzise ausgemessen wurde wie auch eine Seetiefe von sogar 281 Metern, was - nach bestimmten Angaben - darauf hinweisen würde, dass es sich hierbei um den tiefste See in Europa handelt. Der See ist durch das Einstürzen der Wölbung über dem Graben entstanden. Es existiert sogar eine Legende, die besagt, dass es in lang vergangener Zeit Schlösser über dem See gegeben hat, die mit der Zeit in die Erde eingefallen sind und auf diese Art und Weise ist an dieser Stelle ein See entstanden. Sein Name stammt von den roten Felsen am Rande des Sees. 
 
Modro jezero - Der blaue See ist einer der schönsten Karstseen in Kroatien. Sein Wasserniveau oszilliert während des Jahres so sehr, dass es nicht selten vorkommt, dass es Jahre gibt, während welcher der See vollkommen verebbt. Bei dieser Gelegenheit wird auf dem Grund des Sees Fußball gespielt. Während der Sommermonate gibt es aber meistens genügend Wasser zum Baden und es kommt nicht selten vor, dass unterschiedliche Sportarten getrieben werden. Über die Wasserqualität und die Ordentlichkeit des Strandes wird besonders Sorge getragen. 
 


 
Besuch im Franziskanerkloster der Heiligen Maria in Zaostrog

Das größte und wichtigste Kulturdenkmal auf diesem Gebiet und auch weiter ist das Franziskanerkloster der Heiligen Maria. Es wird angenommen, dass das Kloster im 14. Jahrhundert gegründet wurde. Es wurde von den Ordensbrüdern "pustinjaci sv. Augustina" (Eremiten des heiligen Augustus) gegründet, die nach dem Fall von Bosnien 1463 das Kloster verlassen und sich auf die Inseln zurückgezogen haben. 1468 besiedelten die Franziskaner aus der Provinz der Bosna Srebrna das verlassene Kloster und sind auch heute noch in ihm tätig. Das Kloster in Zaostrog wird oft als das Kloster von Kačić ("Kačićev samostan") genannt. Im Kloster befindet sich auch eine ständige Bildergalerie eines der bekanntesten kroatischen Maler - Mladen Veža , der 1916 in Brist geboren wurde. Im Rahmen des Klostermuseums ist auch eine ethnologische Sammlung, Dorfmöbel und Geräte wie auch verschieden Exemplare der kroatischen Nationaltracht zu sehen. Die Sammlung ist in das Register der beweglichen Kulturdenkmäler unter Landesschutz eingetragen.
 


 
Der Naturpark Biokovo

Der unter Schutz stehende Naturpark Biokovo befindet sich auf dem Berg Biokovo. der Berg selbst liegt wie eine Riesenmauer über der Riviera von Makarska ausgebreitet. Dieses karstige Küstengebiet der einzigartigen Natureigenschaften ist reich an tiefen Gruben, Grotten, Schlünden und Buchenwäldern. Einige von diesen Gruben sind so tief unter der Erde, dass hier sogar während der Sommerhitze Schnee und Eis zu finden sind, die seit jeher zur Aufbewahrung von Nahrungsmitteln genutzt wurden. Für ein touristisches Kennen lernen des Berges sind ein Besuch im botanischen Garten und die mit einer Straße erreichbaren Spitzen Vošac und Sv. Jure interessant. Rekreativsportler können Fahrradsport betreiben, Bergsteigen, Reiten und vielen anderen Aktivitäten nachkommen, während den wahren Avanturisten Paragleiten zur Verfügung steht.
 
Der botanische Garten befindet sich oberhalb des Dorfes Kotištine. Sv. Jure ist die höchste Spitz des Biokovo. Man kann auch mit dem Auto zur Bergspitze fahren, was sie besonders attraktiv und erreichbar macht. Jedes Jahr findet am letzten Samstag im Juli eine Pilgerfahrt statt. Von der Bergspitze hat man einen wunderschönen Blick auf die Riviera von Makarska und die Inseln von Mittel Dalmatien. An klaren Tagen kann man sogar die Spitzen der italienischen Apenninen sehen.
 


 
Besichtigung der unter UNESCO Schutz stehenden Städte:

Split und Trogir

Split ist nicht nur der urbane und kulturelle Mittelpunkt und das Verkehrszentrum von Dalmatien, aus dem die Land- und Meereswege in Zahlreihe Badeorte von Dalmatien führen, sondern die Stadt selbst ist Ziel vieler Touristen und Ausflügler. Eine Stadt, die bereits seit 1700 Jahren besteht und nebst vieler archäologischer, historischer und kultureller Denkmäler, unter denen der Diocletianpalast eine besondere Stelle einnimmt, ist Teil des UNESCO Welterbes und besitzt gleichzeitig die Attraktivität und Wärme des Reichtums einer modernen mediterranen Stadt. 
  
Dubrovnik
Die alte und mit Festungen umgebene Stadt hinterlässt den Eindruck eines unschätzbaren und von allen Seiten mit Meer umgebenen Juwels. Diese alte Stadt ist zugleich auch eine Schatzkammer schöner Architektur und Kunstwerke, die jahrhundertelang streng gehütet wurde und erhalten worden sind. Pittoreske Paläste, alte Klöster und Kirchen, alte Bibliotheken, Schatzkammern und Steinstraßen und -plätze sind nur Teil dessen, was Sie hier sehen und aus der reichen Vergangenheit dieser Stadt spüren können.  
 

Mostar (Bosnien und Herzegowina)
Während Sie durch Mostar spazieren, spazieren Sie eigentlich durch die Zeit.
Die Spuren der vergangenen Zeiten sind in dieser Stadt auf Schritt und Tritt spürbar. Sie befinden sich eine neben der anderen, sie lehnen aneinander an, sie sind in eine unwiederholbare Symbiose unglaublicher Elemente miteinander verbunden. 



 
Besichtigung von Makarska, Besuch im malakologischen Museum und der Kultstätte Vepric 
 
Makarska ist seit jeher ein Sitz des makaranschen Küstenteils sowohl in der Verwaltung als auch im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen Leben und Bildungswesen und seit der Mitte des XX. Jahrhunderts ist Makarska auch ein Touristenzentrum.
Heute ist das eine Stadt mit mehr als 15 Tausend Einwohnern zu dem auch die pittoresken Siedlungen unterhalb des Biokovo, Veliko Brdo, Puharići, Kotišina und Makar gehören , von dem auch der Name Makarska stammt.
Makarska ist eins der bekanntesten touristischen Bestimmungsorte des kroatischen Küstengebiets. Es zieht viele Touristen mit seinen Natur- und Klimacharakteristiken, seinem bunten touristischen Angebot und der Freundlichkeit seiner Gastgeber an. Die Geschichte des Stadt kann man am besten im Franziskanerkloster kennen lernen, das sein 500 - jähriges Bestehen feierte. In seinen Räumen befinden sich eine Pinakothek, eine Bibliothek, das einzigartige malakalogische Museum, das Berginstitut (Institut Planina) und das Meer. Auf dem Kačić Platz befindet sich die Kirche des heiligen Markus (SV. Marko), deren Nordseiten in der alten Schule der Galerien Gojak sind, die Stadtbibliothek, die Musikschule und Radio Makarska Riviera.
 
Das malakologische Museum des Franziskanerklosters wurde von Fra Jure Radić im Jahr 1943 gegründet. Die attraktive Ausstellung der Seeschnecken und Krebstieren aus der Adria und der ganzen Welt ist heute zur bekanntesten malakologischen Kollektion in Kroatien geworden. Im Museum wird neben der reichen malakologischen Kollektion des Fra Jure Radić auch ein wertvolles Pflanzenherbarium des Bikovo wie auch eine kleinere paläontologische Kollektion aufbewahrt.
 
Die Kultstätte Vepric

Vepric ist eine Marienkultstätte in der Nähe der Stadt Makarska. Sie ist im Jahr 1908 entstanden. Die Naturgrotte (Prirodna špilja) und die ganze Landschaft mit ihren Hügeln, der Pflanzenwelt und dem Bach erinnern stark an Lurd. In der Kultstätte sind eine Kapelle mit Sakristei, ein Altar auf dem Platz, Beichtstühle, Stationen des Kreuzwegs, ein Saal für geistliche Übungen und Prozessionswege erbaut worden.
Wegen ihrer natürlichen Schönheit und dem hier herrschenden Frieden wird diese Kultstätte das ganze Jahr lang gern besucht.  



Besuch der Stadt Omiš und Rafting auf dem Fluss Cetina  

Eine Fahrt durch das Hinterland des Berges Biokovo bis zur Spitze des Cañons des Flusses Cetina, von dessen Klippe ein wunderschöner Blick auf den Cañon, die Mündung des Flusses ins Meer, die Stadt Omiš und die Insel Brač erstreckt. Ein Blick, der Sie ohne Atem lassen wird.
 
Um das Erlebnis dieses sauberen grünen Flusses vollkommen zu machen, wird eine Schifffahrt bis zu einer der Raststätten am Fluss sorgen, wo Sie in einer angenehmen und natürlichen Atmosphäre die Gelegenheit haben werden, die Reize der guten dalmatinischen Küche zu entdecken. Auf der Rückfahrt ist eine kürzere Pause in der Stadt Omiš geplant, die im Mittelalter auch als eine starke Piratenfestung bekannt war. 



Besuch in Međugorje (Bosnien Herzegowina) und der Wasserfälle Kravice(Bosnien Herzegowina) 
 
Međugorje ist eine der bekanntesten römisch - katholischen Kultstätten in der Welt. Es wurde durch das Erscheinen der Gottesmutter bekannt, das 1981 begann sich als Phänomen zu zeigen, wonach es zu einer Entwicklung des Religionstourismus gekommen ist. Diese Kultstätte ist, neben der Stadt Sarajewo, eins der am meisten besuchten Touristenzentren in Bosnien Herzegowina. Jährlich kommen ca. 1 Million Katholiken aus der ganzen Welt hierher. Die Kirche des heiligen Jacobs (sv. Jakov) im Ortszentrum ist der Mittelpunkt der Kultstätte der Friedenskönigin (Svetište kraljice mira), wie diese Kultstätte offiziell genannt wird. 
 



Weinlese in Imotski
Mandarinenpflücken 


Das Delta des Flusses Neretva oder "Hrvatska Kalifornija" - das kroatische Kalifornien, wie das Delta oft genannt wird, ist der größte kroatische Mandarinenhersteller. Jeden Herbst, zur Erntezeit, erblüht das Neretva Tal auf eine besondere Art und Weise und an allen Ecken und Enden sind MandarinenpflückerInnen zu sehen.

Die Gäste können während des Ausflugs auch selber an der Ernte teilnehmen oder durch die zahlreichen Mandarinenanlagen spazieren und dabei die süßen Früchte genießen wie auch verschiedene einheimische Getränken und Speisen.


Reservierungen

Anreise:

Nächte:

Ihre Zugangskennziffer (optional)

Reservierung ändern / stornieren »

Contact

Tel.: +385 21 608 510
+385 21 608 566

Fax: +385 21 608 511

E-mail:
hotel-labineca@adriatiq.com

Bekanntmachung über die Einreichung von Verbraucherbeschwerden



Newsleter

Das Wetter in Gradac Bereich

FACE
 
FaceBook
YOUTUBE
 
YouTube
HTZ TZ Gradac ICCA